Das Nachhaltigkeitskonzept der Leipziger Messe

Nachhaltigkeit wurde in den letzten Jahren vom Trend zur Notwendigkeit – auch für die Veranstaltungsbranche.
So hält das GCB German Convention Bureau e.V. alle zwei Jahre die „greenmeetings und events Konferenz (gme)“ ab, auf der spannende Themen rund um Nachhaltigkeit in der Veranstaltungswelt vorgestellt werden. Leipzig war 2019 Gastgeber dieser Konferenz - nicht zuletzt aufgrund seiner fortschrittlichen Nachhaltigkeitsprojekte. Die Leipziger Messe wurde als die erste große deutsche Messegesellschaft im Jahr 2009 mit dem renommierten Siegel für nachhaltiges Handeln zertifiziert. 2022 folgte zum zwölften Mal das Green-Globe-Siegel. Wir sprechen mit Ronald Kötteritzsch, Director Marketing des Congress Center Leipzig, über das Nachhaltigkeitskonzept der Leipziger Messe, die Bedeutung von verantwortungsbewusstem Handeln in der MICE-Branche sowie den aufstrebenden und grünen Kongressstandort Leipzig.

Unser Interviewpartner Ronald Kötteritzsch steht Ihnen bei Fragen zum Nachhaltigkeitskonzept der Leipziger Messe GmbH gern zur Verfügung.

Herr Ronald Kötteritzsch
Director Marketing Congress Center Leipzig / KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig

Telefonnummer:  +49 341 678-8404
E-Mail: r.koetteritzsch@ccl-leipzig.de

Zu guter Letzt: Wie überzeugt Leipzig als nachhaltiger Standort?

Wir werden als Kongressstandort ausgewählt, weil die Stadt Leipzig in vielen Bereichen im Zeichen der Nachhaltigkeit steht. Der Kongress Velo-City passt beispielsweise gut zu unserer Stadt, da Leipzig sehr fahrradfreundlich ist. Im Innenstadtring werden kontinuierlich neue Fahrradwege markiert und angebracht. Auch das Gipfeltreffen des Weltverkehrsforums passt gut zu unseren Bestrebungen, öffentliche Verkehrsmittel auszubauen und zu fördern. Unser integriertes Stadtentwicklungskonzept „INSEK Leipzig 2030ist voll mit Initiativen aus den Bereichen Infrastruktur, Bildung, Mobilität, Digitalisierung, Kultur und Partizipation und soll Leipzig in einen der fortschrittlichsten Standorte Europas verwandeln.  

Auch sind wir in Leipzig in der Lage, den Kongressteilnehmenden eine nachhaltige „Costumer Journey“ zu bieten, nicht nur bei der Mobilität, sondern auch bei der Nächtigung. Zudem verfolgen die Partner der Kongressinitiative “Feel the spirit - do-it-at-leipzig.de” bei der Organisation von Veranstaltungen einen nachhaltigen  - beispielsweise besonders energieeffizienten - Ansatz. Auch wird auf die Förderung vorhandener Ressourcen viel Wert gelegt.  Um den enormen Strombedarf für die zahlreichen großen Musik- und Showproduktionen mit viel Technik gerecht zu werden bezieht die  QUARTERBACK Immobilien ARENA seit 2022 zu 100 % Ökostrom. Zusätzlich sichern Solaranlagen auf dem Dach die umweltfreundliche Bereitstellung von Warmwasser für die sanitären Einrichtungen. Nachhaltigkeit wird also wirklich gelebt.
Ein Drittel der Stadt Leipzig besteht zudem aus Grünfläche. Mitten in der Stadt laden Parks und der Auenwald Kongressteilnehmer:innen nach Veranstaltungen zum gemütlichen Ausklang in der Natur ein. Es gibt Kanäle und Seen, wo man paddeln und Bootstouren machen kann. Leipzig bietet einfach unbeschränkte Möglichkeiten.

Können Sie mir geplante Veranstaltungen für 2022/23 nennen, die sich mit innovativen Nachhaltigkeitskonzepten auseinandersetzen?

Dieses Jahr wird vom 18. - 20.05.2022 die Veranstaltung International Transport Forum in der Leipziger Messe abgehalten. Hierbei handelt es sich um ein jährlich organisiertes Gipfeltreffen der Verkehrsminister aus aller Welt, in Zusammenarbeit mit dem OECD (Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Wir wurden als Veranstaltungslocation ausgewählt, weil wir alle Nachhaltigkeitskriterien erfüllen.

Auch der Führungskräftekongress der Deutschen Bahn findet dieses Jahr bei uns statt.  Ebenda ist es wichtig, dass die Wertschöpfungskette des Kongresses nachhaltig gestaltet ist.

Von 9. - 12.05.2023 ist die Leipziger Messe Gastgeber des Weltfahrradgipfels „Velo-City. Wir erwarten 1.000-1.500 Teilnehmer:innen aus der ganzen Welt. Politische und wirtschaftliche Entscheidungsträger sowie Fahrradclubs beraten sich dazu, wie man Fahrradfahren noch mehr in die Kultur von Großstädten integrieren kann.

Was ist an dem Nachhaltigkeitskonzept der Messe Leipzig im Vergleich zu anderen Standorten besonders?

Wir möchten uns nicht mit anderen Standorten vergleichen, da Nachhaltigkeit für uns kein Wettbewerbsvorteil, sondern eine Verpflichtung ist. Kolleg:innen von anderen Standorten machen hier ebenfalls eine sehr gute Arbeit. Dennoch gibt es eine Sache, auf die wir in Leipzig besonders stolz sind: die soziale Nachhaltigkeit. Wenn man über Nachhaltigkeit spricht, fällt einem zunächst immer nur Klimaneutralität ein. Die gesellschaftliche Dimension wird oft vernachlässigt. Wir engagieren uns bei der Leipziger Messe aber auch im gesellschaftlichen Bereich. Wir hatten im Jahr 2014/15 eine Messehalle für geflüchtete Menschen bereitgestellt. Unsere Messehalle 4 steht derzeit für 1.700 Menschen aus der Ukraine bereit.

Die Unternehmenswerte der Leipziger Messe sind geprägt durch Weltoffenheit, Toleranz und Dialog. Diese Werte tragen ebenfalls zu einer nachhaltigen Gesellschaft bei und sind wichtig, um Veränderungen herbeizuführen.

Mobilität erzeugt bei Veranstaltungen besonders viele Emissionen. Wie profitieren Kongressplaner:innen konkret von den Initiativen des Nachhaltigkeitskonzepts?

Wenn wir uns um Veranstaltungen bewerben, beziehungsweise Anfragen von Veranstalter:innen erhalten, versenden wir immer eine Stellungnahme zu unserem Konzept der nachhaltigen Mobilität. Dort bewerben wir das günstige Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn für die An- und Abreise nach Leipzig, sowie das Kongressticket Leipzig für die Mobilität innerhalb der Stadt mit Straßenbahnen und Bussen. Die Anreise zu Messeveranstaltungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist für gewöhnlich im Eintrittspreis inkludiert. Wenn sich Veranstaltende für ihre Kongressplanung an die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH wenden, ist eine Beratung zu nachhaltigen Mobilitätsmöglichkeiten für alle Teilnehmer:innen enthalten.

Welche Ziele verfolgt das Nachhaltigkeitskonzept?

Ein wichtiges Ziel ist die Ressourcenschonung. Hier gibt es verschiedene Ansätze.
 
  • Energieeffizienz: Wir beziehen seit 2014 unsere Energie aus einem Blockheizkraftwerk, um Energie effizienter zu nutzen.  Hier profitieren wir von der Funktionsweise der Kraft-Wärme-Kopplung. Wir können also nicht nur Strom, sondern auch Wärme für die Heizung nutzen, ohne dabei auf verschiedene Anbieter zurückgreifen zu müssen.

  • Nachhaltige Mobilität: Der Großteil der Emissionen bei einer Veranstaltung fallen auf die Mobilität. Wir setzen uns daher dafür ein, dass Teilnehmende mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

  • Nachhaltiges Catering: Auch Catering kann eine Umweltbelastung sein. 15-20% der Emissionen einer Veranstaltung entfallen auf die Lebensmittelversorgung der Teilnehmenden. So setzt unsere Catering-Firma fairgourmet auf regionale, saisonale, bio-zertifizierte und fair gehandelte Erzeugnisse. Für den Fall, dass auf Einweg-Geschirr nicht verzichtet werden kann, besteht dieses aus biologisch abbaubaren bzw. nachwachsenden Rohstoffen, z.B. Salatschalen aus dem Bio-Kunststoff Polylactid.

Was ist der Leitgedanke des Nachhaltigkeitskonzepts der Leipziger Messe?

Als wir angefangen haben, uns mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen, haben wir erkannt, dass man zwei Dinge braucht, um ein erfolgreiches Konzept zu erstellen. Zum einen ist das eine nachhaltige Unternehmenskultur und zum anderen ein nachhaltiges Management von Prozessen mit definierten Zielen. Wenn lediglich in die Unternehmenskultur investiert wird, ist die Belegschaft begeistert, aber keiner weiß, auf welche Ziele hingearbeitet wird.  Gibt es nur ein klares Management von Zielen, ohne auf die Mitarbeiter:innen einzugehen, gibt es keine Zustimmung innerhalb der Belegschaft.

So entschieden wir uns für das Motto Wachsen in Balance und ein Konzept, das auf ausgeglichenem Geben und Nehmen basiert.

Hat sich die Pandemie positiv auf den Nachhaltigkeitsgedanken der Branche ausgewirkt?

Die Pandemie hat die Diskussion ausgelöst, ob hybride oder digitale Veranstaltungen nachhaltiger wären als Präsenzveranstaltungen. Denn 70% der Emissionen bei Veranstaltungen werden durch die Mobilität erzeugt. Es ist jedoch noch nicht ausreichend erforscht, inwieweit sich der steigende Energieverbrauch und das technische Setup bei virtuellen Veranstaltungen auf den Klimawandel auswirkt. Selbst wenn die konkreten Auswirkungen noch schwer zu bewerten sind, rückt die Pandemie das Nachhaltigkeitsthema stärker in unser Bewusstsein.

Warum wird Nachhaltigkeit in der MICE-Branche immer wichtiger?

Seitdem wir wissen, dass wir einer Erderwärmung von 3,5 bis 4 Grad entgegenlaufen, muss Nachhaltigkeit in jeder Branche eine hohe Priorität haben. So ist nachhaltiges Handeln natürlich auch in der Veranstaltungsbranche ein großes Thema, da speziell bei Großveranstaltungen viele Ressourcen benötigt werden. Die MICE-Branche hat daher bei der UN-Klimakonferenz 2021 in Glasgow die Initiative „Net Zero Carbon Events“ vorgelegt, die das Versprechen beinhaltet, keine Treibhausgase mehr bis 2050 zu produzieren. Es muss also klimaneutral, mit Hilfe eines Nachhaltigkeitskonzepts, gearbeitet werden. 200 Event- und Tagungsstätten haben unterschrieben, so auch die Leipziger Messe.

Sie planen einen nachhaltigen Kongress und haben sich für das grüne Leipzig als Kongressstandort entschieden?

Die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH ist Ihr Ansprechpartner und berät Sie gern bei der Veranstaltungsplanung.
Kontaktieren Sie uns.

FAQ-Bereich

Was ist ein Nachhaltigkeitskonzept?

Ein Nachhaltigkeitskonzept ist die Verpflichtung eines Unternehmens oder einer Organisation, nachhaltig zu wirtschaften und eine Nachhaltigkeitsstrategie in allen Bereichen der Unternehmensstruktur umzusetzen. Hierzu zählen folgende Faktoren:
  • Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energie

  • Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen

  • Umweltfreundliche Herstellungsprozesse

  • Gesundheitsförderung und soziale Gerechtigkeit der Angestellten

  • Nachhaltige Mobilität

Ein Nachhaltigkeitskonzept zeichnet sich zum einen durch eine nachhaltige Unternehmenskultur und nachhaltige Unternehmensziele aus.

Ist ein Nachhaltigkeitskonzept nur bei Großveranstaltung notwendig?

Die Leipziger Messe, das Congress Center Leipzig und die KONGRESSHALLE verfolgen bei jeder Veranstaltung, unabhängig ihres Formates oder ihrer Größe, gehobene Nachhaltigkeitsstandards. 

Muss man als Veranstalter selbst ein Nachhaltigkeitskonzept erstellen?

Das Nachhaltigkeitskonzept wird jeweils bei der Buchung der Veranstaltungslocation bereitgestellt. Kongress:planerinnen brauchen somit kein neues Konzept erstellen.

Welche Faktoren sind bei der Planung einer nachhaltigen Veranstaltung wichtig?

Zuerst sollte geklärt werden, ob die Eventlocation alle Kriterien einer nachhaltigen Veranstaltung erfüllt. Am besten wird bei der Ausschreibung gleich ein Fragebogen inkludiert, der von den entsprechenden Tagungsstätten ausgefüllt wird. Folgende Faktoren sollten in der Planung berücksichtigt werden:
  • Energieeffizienz vor Ort

  • Nachhaltiges Catering

  • Nutzung von wiederverwertbaren/abbaubaren Ressourcen

  • Nachhaltige Mobilität: Gut ausgebaute, öffentliche Infrastruktur


Die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH hilft gern dabei, einen nachhaltigen Standort für Ihre Veranstaltung zu finden.

Kommentare

Möchten Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Gästen teilen? Dann machen Sie mit und schreiben Sie uns Ihren persönlichen Kommentar!

*Pflichtfelder

Das müssen meine Freunde sehen!

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.