© Tom Thiele

Hinter den Kulissen: Hausführungen in Leipzig

Lust auf einen Blick hinter die Kulissen von Kunst, Kultur und Medien in Leipzig? Um Ihre Neugier zu stillen, bieten verschiedene Leipziger Institutionen Führungen durch ihre Häuser an. Dabei erhalten Sie Einblicke in die künstlerische Vielfalt und Kulturgeschichte Leipzigs.  
Vielleicht genau das Richtige für das kulturelle Rahmenprogramm Ihrer Tagung oder Ihres Kongresses in der sächsischen Stadt? Wir stellen Ihnen hier vier Besichtigungsangebote vor.



Musik, Geschichte & Kunst im Gewandhaus zu Leipzig

Seit fast 250 Jahren faszinieren die Gewandhäuser zu Leipzig Musik- und Kunstliebhaber. Bei einer Führung durch das dritte und einzig erhaltene Gebäude der Gewandhäuser zu Leipzig, das 1981 erbaut wurde, wird Leipziger Musikgeschichte greifbar.

Im ersten der drei Gewandhäuser, das seinen Ursprung in einer Gewerbehalle der Tuchhändler hat und daher seinen Namen erhielt, dirigierte einst der berühmte Komponist und Pianist Felix Mendelssohn Bartholdy, im zweiten wirkten Arthur Nikisch und Wilhelm Furtwängler.
Die Initiative zum Bau des dritten und heutigen Gewandhauses ging von Gewandhauskapellmeister Kurt Masur aus. Mit seinem beeindruckenden Großen Saal, der Platz für 1.900 Besucher bietet, war es der einzige Neubau eines Konzerthauses in der DDR.

Bei einem Rundgang durch das architektonische Juwel erwarten Sie faszinierende Einblicke in die Welt des Gewandhausorchesters. Sie begegnen bedeutsamen Namen der Musikgeschichte, bestaunen die majestätische Schuke-Orgel und erfahren Details über die hervorragende Akustik.
In den Foyers können Sie nicht nur die größte zeitgenössische Deckenmalerei Europas bewundern, sondern auch zahlreiche weitere Gemälde und Skulpturen entdecken.

Tipp: Das Gewandhaus zu Leipzig eignet sich zudem hervorragend für eine einzigartige Abendveranstaltung zum Ausklang Ihrer Tagung oder Ihres Kongresses in Leipzig.

Die große Bühne & mehr in der Oper Leipzig

Vorhang auf! Das Repertoire der Oper Leipzig, die 1960 als einziges Opernhaus der DDR eröffnet wurde, ist breit gefächert. Von Klassik über Ballett und Musical bis hin zu musikalischen Angeboten für Jugendliche. Doch wie sieht es hinter dem schweren Vorhang der Oper Leipzig aus? Wie fühlt es sich an, nicht vor, sondern auf der großen Opernbühne zu stehen? Und was gibt es im Kostümfundus zu entdecken?

Die Führung durch das denkmalgeschützte Opernhaus gibt Antworten auf diese Fragen und lässt Sie tief in diese geheimnisvolle und ehrwürdige Welt eintauchen. Außerdem erleben Sie eine hervorragende Akustik, bestaunen einzigartige Architektur und bewundern die eindrucksvolle Innenausstattung der Oper.

Johann Sebastian Bach, Gustav Mahler, Robert und Clara Schumann - Leipzigs Musikgeschichte ist facettenreich. Erweitern Sie ihr Rahmenprogramm und kombinieren die Opernführung mit einem musikalischen Stadtrundgang durch Leipzig.

Vergangenheit trifft Gegenwart – Rundgang durch das Bundesverwaltungsgericht

Das heutige Bundesverwaltungsgericht in Leipzig blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und beeindruckt durch seine imposante klassizistische Architektur.
1879 wurde das Reichsgericht eingeweiht. Es diente den Nationalsozialisten von 1933 bis 1945 als Gerichtsgebäude: Regimekritische Richter wurden entlassen und die verbliebenen Juristen gleichgeschaltet.
Zu DDR-Zeiten wurde der klassizistische Bau unter anderem als Museum genutzt. Nach der Wiedervereinigung fungierte es ab 1992 erstmals als Bundesverwaltungsgericht der Bundesrepublik Deutschland.

Im Jahr 2002 wurde das Gebäude nach vierjährigen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten in seiner heutigen Form eröffnet. Seitdem ist es als Bundesverwaltungsgericht das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland im Verwaltungsrecht.

Doch was verbirgt sich hinter der Fassade der Rechtsprechung? Welche Geschichten erzählt das ehemalige Reichsgericht aus seiner Zeit als Dimitroff-Museum und Museum der Bildenden Künste oder als Synchronstudio?
Eine Führung durch das Bundesverwaltungsgericht gibt Antworten auf diese Fragen und sogar Einblicke in nicht öffentliche Sitzungssäle und die früheren Privatzimmer des letzten Reichsgerichtspräsidenten Erwin Bumke.

Klappe die Erste: Studioführungen beim MDR

Wussten Sie, dass der Mitteldeutsche Rundfunk seinen Sitz in Leipzig hat? Im Süden des sächsischen Medienstandortes haben sich der MDR und die  media city leipzig angesiedelt – übrigens auch ein perfekter Ort für Tagungen und Konferenzen.

Bei einem Rundgang durch die MDR-Studios entdecken Sie gemeinsam die Seiten des Mitteldeutschen Rundfunks, die den Radiohörer:innen und Fernsehzuschauer:innen normalerweise verborgen bleiben.

Die MDR-Studiotour führt vorbei an den TV- und Hörfunkstudios und den Räumlichkeiten der media city leipzig. Vor allem die Film- und Fernsehinteressierten unter Ihren Tagungsgästen kommen bei diesem Rahmenprogrammpunkt sicher nicht zu kurz!
Weitere spannende Informationen zur Geschichte der Leipziger Industriekultur und Inspiration für Ihr Rahmenprogramm in Leipzig finden Sie hier.

Kommentare

Möchten Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Gästen teilen? Dann machen Sie mit und schreiben Sie uns Ihren persönlichen Kommentar!

*Pflichtfelder

Das müssen meine Freunde sehen!

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.