Museen und Industriekultur

Entdecken Sie Kunst, Kultur und Geschichte in Leipzig und Region.

Kunst und Galerien

Museum der bildenden Künste Leipzig

Wo sich Kunst und Architektur begegnen...

Mit über 7000 m² Ausstellungsfläche zählt das Museum zu den ältesten und umfangreichsten Bürgersammlungen in Deutschland.

Einen Schwerpunkt bildet die Kunst der "Neuen Leipziger Schule" mit Werken von Künstlern wie Neo Rauch, Matthias Weischer und Christiane Baumgartner.

Regelmäßig finden Sonderausstellungen statt. Individuelle Gruppenführungen können auf Anfrage gebucht werden.

© Philipp Kirschner
© Tom Williger

Grassimuseum

Eingangshalle des Grassi Museums © Andreas Schmidt

Das Grassimuseum ist ein Gebäudekomplex am Johannisplatz, der das Museum für Völkerkunde zu Leipzig, das Museum für Angewandte Kunstund das Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig beheimatet.

 

 

Galerie für Zeitgenössische Kunst

Das Spektrum der gezeigten Werke reicht von Gemälden, Grafiken, Fotografien, Collagen und Skulpturen bis zu Installationen sowie Video- und Medienkunst. Zahlreiche Wechselausstellungen und weitere ausstellungsübergreifende Projekte befassen sich unter anderem mit der gesellschaftlichen Rolle von Kunst und Ästhetik, dem Erbe der DDR sowie Kunst aus Ost- und Südosteuropa im internationalen Kontext.

 

© Tom Williger
© Daniel Koehler

Kunstzentrum Spinnerei

From Cotton to Culture...

Früher die größte Baumwollspinnerei Kontinentaleuropas ist das Areal heute eine der interessantesten Produktions- und Ausstellungsstätten für zeitgenössische Kunst und Kultur.

Dienstag bis Samstag werden Gruppenführungen über das Gelände der Spinnerei angeboten. Individuelle Gruppenführungen sind auf Anfrage möglich.

Die intensive Führung dauert ca. 2 Stunden. Sie gibt während eines Rundganges über das Gelände einen Einblick in die Geschichte und das Entwicklungskonzept der Spinnerei. Weiterhin besuchen Sie das Archiv,  4-6 der 14 ansässigen Galerien, Ausstellungsflächen und zwei Werkstätten (keine Künstlerateliers).

Kunstkraftwerk Leipzig

Wer heute durch die denkmalgeschützten Hallen und Keller geht, kann ihre Geschichte mit Händen greifen. Die Fundamente der Heizkessel sind erhalten, dazu ein Kohletrichter, ein Staubfilter, Dampfverteiler, Förderbänder, die Schaltzentrale und anderes mehr – kein postindustrieller Charme, sondern authentische Erinnerung.

Individuelle Führungen durch die multimedialen Shows und Installationen der IMMERSIVE ART oder hinter die Kulissen können organsiert werden.

Eine besondere Führung zwischen gestern und heute ist: "Ich wollte immer kokeln"
Industriegeschichte mit Herz: Wolfgang Knospe, der letzte Schichtleiter des vormaligen Heizkraftwerks, erzählt über die industrielle Vorgeschichte des heutigen Kunstkraftwerks.

© Tom Williger
© Harald Göbl

Panometer Leipzig

Im Panometer (ein Kunstwort aus „Panorama“ und „Gasometer“) tauchen Sie in die größten 360°-Panoramen der Welt ein und fühlen sich wie ein Bestandteil dieser spektakulären Atmosphäre.

Im ehemaligen Gasometer II, erbaut 1910,  werden seit 2003 die vom Künstler Yadegar Asisi errichteten 360°-Panoramen gezeigt.

Gruppen vereinbaren vorab individuelle Termine für maximal 20 Personen pro Führung durch die Begleitausstellung und das Rundbild.

 

Tapetenwerk

Wo früher Tapeten hergestellt wurden, arbeiten heute rund 20 Künstler, sowie weitere kreative Design- und Handwerksbetriebe.

Zu den Tapetenwerkfesten mit Frühjahrs- und Herbstrundgang sind die meisten Ateliers, Kunsträume, Werkstätten, das Shredderei- Café und die Werkskantine geöffnet.

Termine für individuelle Gruppenführungen bis zu jeweils 20 Teilnehmern können angefragt werden.

 

© Tom Williger

Historische Museen

Museum in der Runden Ecke

40 Jahre lang war das Gebäude Sitz der Leipziger Bezirksverwaltung für Staatssicherheit. Heute beherbergt es die Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke".

Hier können Sie sich in den ehemaligen Büros der Stasi-Offiziere über Funktion, Arbeitsweisen und Geschichte des MfS informieren.

Gruppenführungen durch das Museum können angefragt werden.

 

© Philipp Kirschner
© www.robinkunzfotografie.de, Robin Kunz

Zeitgeschichtliches Forum

Erleben Sie die Geschichte der DDR und tauchen Sie in die historische Atmosphäre ein. Erzählt wird sie durch zahlreiche Video- und Tonstationen sowie interaktive Medien.

Für größere Gruppen (ab 15 Personen) buchen Sie am besten die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Gruppenbegleitung vorab beim Besucherdienst.

 

Musikstadt Leipzig

Leipzig kann auf eine einzigartige musikalische Tradition zurückblicken.

In der Stadt wirkten viele berühmte Komponisten wie Bach, Mendelssohn, Grieg und Schumann. Ihre Wirkungsstätten sind heute Teil der Leipziger Notenspur. Die faszinierende Kraft der Musik ist überall zu spüren – im Gewandhaus zu Leipzig, in der Oper Leipzig und in der Thomaskirche. Ebenso wird der außergewöhnliche Reichtum an spielbaren Orgeln bekannter Baumeister von Leipzigs Besuchern sehr geschätzt.

Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, die Stadt von ihrer musikalischen Seite kennenzulernen.

 

© Philipp Kirschner

Industriekultur

Bergbau-Technik-Park

Sächsische Industriekultur entdecken!

Das Leipziger Neuseenland verdankt seine Entstehung der jahrzehntelangen Gewinnung, Veredlung und Nutzung der Braunkohle.

Auf ca. 5,4 ha tagebautypischen Geländes präsentiert der Park authentisch und nachvollziehbar den kompletten Förderzyklus eines Tagebaubetriebes. Der Bogen spannt sich vom Rückbau der kultivierten Landschaft hin zur Vorbereitung des Vorfeldes und der Grundwasserabsenkung, über die Abraumbewegung und die Kohlegewinnung bis zum Wiederaufbau des Geländes und der Sanierung ganzer Landschaftsräume.

 

© Szymon Nitka
© Daniel Koehler

Kunstzentrum Spinnerei

From Cotton to Culture...

Früher die größte Baumwollspinnerei Kontinentaleuropas ist das Areal heute eine der interessantesten Produktions- und Ausstellungsstätten für zeitgenössische Kunst und Kultur.

Dienstag bis Samstag werden Gruppenführungen über das Gelände der Spinnerei angeboten. Individuelle Gruppenführungen sind auf Anfrage möglich.

Die intensive Führung dauert ca. 2 Stunden. Sie gibt während eines Rundganges über das Gelände einen Einblick in die Geschichte und das Entwicklungskonzept der Spinnerei. Weiterhin besuchen Sie das Archiv,  4-6 der 14 ansässigen Galerien, Ausstellungsflächen und zwei Werkstätten (keine Künstlerateliers).

Kunstkraftwerk Leipzig

Wer heute durch die denkmalgeschützten Hallen und Keller geht, kann ihre Geschichte mit Händen greifen. Die Fundamente der Heizkessel sind erhalten, dazu ein Kohletrichter, ein Staubfilter, Dampfverteiler, Förderbänder, die Schaltzentrale und anderes mehr – kein postindustrieller Charme, sondern authentische Erinnerung.

Individuelle Führungen durch die multimedialen Shows und Installationen der IMMERSIVE ART oder hinter die Kulissen können organsiert werden.

Eine besondere Führung zwischen gestern und heute ist: "Ich wollte immer kokeln"
Industriegeschichte mit Herz: Wolfgang Knospe, der letzte Schichtleiter des vormaligen Heizkraftwerks, erzählt über die industrielle Vorgeschichte des heutigen Kunstkraftwerks.

© Tom Williger
© Harald Göbl

Panometer Leipzig

Im Panometer (ein Kunstwort aus „Panorama“ und „Gasometer“) tauchen Sie in die größten 360°-Panoramen der Welt ein und fühlen sich wie ein Bestandteil dieser spektakulären Atmosphäre.

Im ehemaligen Gasometer II, erbaut 1910,  werden seit 2003 die vom Künstler Yadegar Asisi errichteten 360°-Panoramen gezeigt.

Gruppen vereinbaren vorab individuelle Termine für maximal 20 Personen pro Führung durch die Begleitausstellung und das Rundbild.

 

Tapetenwerk

Wo früher Tapeten hergestellt wurden, arbeiten heute rund 20 Künstler, sowie weitere kreative Design- und Handwerksbetriebe.

Zu den Tapetenwerkfesten mit Frühjahrs- und Herbstrundgang sind die meisten Ateliers, Kunsträume, Werkstätten, das Shredderei- Café und die Werkskantine geöffnet.

Termine für individuelle Gruppenführungen bis zu jeweils 20 Teilnehmern können angefragt werden.

 

© Tom Williger

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.