© Tom Schulze

Sicher tagen in Leipzig

Das Hygienekonzept SAFE EXPO

Die Pandemie hat die Veranstaltungsbranche schlagartig vor viele Herausforderungen gestellt. Nach einem Veranstaltungsverbot wurden Präsenzveranstaltungen wieder schrittweise möglich – zunächst unter strengen Auflagen.
Veranstaltende mussten zudem ihr eigenes Hygienekonzept erstellen und anwenden, welches der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung unterlag,die sich in vierwöchigen Intervallen änderte. So waren die Leipziger Messe, das Congress Center Leipzig (CCL) und die KONGESSHALLE  am Zoo Leipzig, ebenfalls dazu verpflichtet ein Hygienekonzept zu erstellen.
Der Inhalt dient dem Schutz von Ausstellern, Besuchern und Mitarbeitenden und verhindert eine weitere Ausbreitung von COVID-19. Die Maßnahmen werden jeweils an die gültigen Verordnungen des Freistaates Sachsen und des zuständigen Gesundheitsamtes in Leipzig angepasst. Das Hygienekonzept SAFE EXPO ermöglicht seither Veranstaltenden wieder Kongresse ohne Sicherheitsbedenken zu planen und umzusetzen.

Auch angesichts der aktuellen Lockerungen ist SAFE EXPO ein fester Bestandteil in der Veranstaltungsplanung. Herr Dirk Weichel ist als Technical Director für die technische Ausstattung des CCL und der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig zuständig und verantwortet ebenfalls die Einhaltung der pandemie-bedingten Schutzverordnungen. Wir haben mit ihm über das Hygienekonzept, aktuelle Verordnungen und den Einfluss der Pandemie auf die Veranstaltungsbranche gesprochen.

Herr Weichel, was sind die Ziele des Hygienekonzepts SAFE EXPO?

Grundsätzlich möchte das Hygienekonzept eine Vermeidung der Infektionsübertragung, eine Steuerung der Personendichte und eine Gewährleistung der Kontaktnachverfolgung sicherstellen. Dies wird durch verschiedene Prozesse geregelt. Zum einen gibt es allgemeine Hygienevorschriften, wie die Festlegung der Besucherzahl, Abstandsregeln, eine Empfehlung zum Tragen einer Maske, sanitäre Hygienemaßnahmen sowie kontaktlose Zahlung und Lüftung. Dann werden die Zutrittsregelungen genau definiert. Je nach den Regeln der Corona-Schutz-Verordnung, wird ebenfalls angeraten, den Impf- und Teststatus der Teilnehmenden zu überprüfen. Auch die allgemeine Organisation vor Ort ist schriftlich festgelegt. Hier stimmen wir uns gemeinsam mit dem jeweiligen Veranstaltenden ab.

Wie unterscheidet sich SAFE EXPO von Hygienekonzepten anderer Standorte?

Wir haben SAFE EXPO so kurz und knapp wie möglich gehalten und Wert daraufgelegt, dass es unabhängig von Format und Größe der Veranstaltung flexibel umsetzbar ist. Das birgt den Vorteil, dass Veranstaltende bei Bedarf ihr Hygienekonzept nicht neu erdenken müssen, sondern schon auf Vorhandenem aufbauen können. Zudem werden unsere Mitarbeiter regelmäßig über den Stand der Vorgaben der Corona-Schutz-Verordnung und die damit veränderten Regelungen im Hygienekonzept informiert. Veranstaltende können sich also auf einen reibungslosen Ablauf verlassen. Unser SAFE EXPO Konzept ist sozusagen ein praktischer Allrounder. Das spiegelt auch den Mehrwert des Standorts wider. Leipzig ist die perfekte Wahl für Kongressplanende, die auf Individualität und Flexibilität Wert legen und den Planungsaufwand geringhalten möchten. Sicherheit und Gestaltung der Kongresse wird aus einer Hand geboten.

Wo kam das Hygienekonzept schon erfolgreich zum Einsatz?

Nach einer pandemie-bedingten Pause fand vom 16. bis 18. September 2021 die Tagung „Viszeralmedizin 2021“ mit über 4.000 Teilnehmenden im CCL statt. Das Hygienekonzept SAFE EXPO wurde hier erstmals erfolgreich umgesetzt und mehrere tausend Teilnehmer konnten wieder an einer Präsenzveranstaltung teilnehmen. Dieses Jahr, am 4. März 2022, fand die Jahrestagung für Thrombose und Hämostaseforschung ebenfalls im CCL statt. Der Veranstalter konnte unser Hygienekonzept erfolgreich etablieren und 1.000 Teilnehmende ohne Sicherheitsbedenken in Empfang nehmen.

Am 2. April traten neue Regelungen der Corona-Schutzverordnung in Kraft. Was können Veranstalter:innen die nächsten Monate erwarten, wie verändert sich das Hygienekonzept?

Die neue Verordnung sieht gelockerte Regelungen beim Ablauf von Veranstaltungen vor. Die Maskenpflicht wird aufgehoben, auch der Impfstatus wird nicht mehr kontrolliert. Wir haben uns dennoch dafür entschieden, SAFE EXPO als Hygienekonzept beizubehalten und Veranstaltern diesbezüglich eine Empfehlung auszusprechen. Es wird weiterhin darauf hingewiesen, eine Corona-Warn-App zu nutzen, Abstand zu wahren und auch nach Möglichkeit eine Maske zu tragen. Jeder Veranstaltende kann das jedoch individuell festlegen. Wir werden weiterhin die definierten Hygienestandards in unseren Locations umsetzen. Hierzu zählt die Bereitstellung von Handdesinfektionsspendern, die Möglichkeit einer kontaktlosen Zahlung, eine angepasste Lüftungsanlage und sanitäre Hygiene. Die Leipziger Messe, das CCL und die KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig wurden während der Pandemie auch dementsprechend baulich angepasst - wir sehen also keinen Grund, hier Änderungen vorzunehmen.

Brauchen Veranstalter:innen noch ein eigenes Hygienekonzept, um in den Locations der der Leipziger Messe zu tagen?

Aktuell ist es nicht mehr gefordert ein Hygienekonzept vorzulegen. Wir raten dennoch zum eigenen Schutz unsere Empfehlungen der SAFE EXPO umzusetzen. Da die Corona Schutz-Verordnung in einem vierwöchigen Intervall evaluiert wird, kann sich hier schnell etwas ändern. Falls sich die Verordnungen wieder verschärfen, empfehlen wir Veranstaltenden ein Hygienekonzept zu erstellen.

Corona hat in vielen Branchen nachhaltige Veränderungen herbeigeführt. Wie beeinflusste die Pandemie die Durchführung von Veranstaltungen?

Während der Pandemie war die Anzahl an Anfragen natürlich nicht so hoch, was auch an den damals herrschenden sächsischen Corona-Schutz-Verordnungen lag. Nach den ersten Lockdowns waren nur kleine Präsenzveranstaltungen mit sehr limitierter Anzahl an Teilnehmenden erlaubt. So wurden Veranstaltungen, die normalerweise in Präsenz durchgeführt werden, aufgrund der unsicheren Lage, rein virtuell abgehalten. Ein Beispiel dafür ist der Messekongress IT, der normalerweise im CCL stattfindet. In den Pandemie-Jahren 2020/21 wurden er jedoch online durchgeführt.

Besteht Nachfrage für Hybrid- und virtuelle Events oder bevorzugen Veranstalter:innen nach wie vor Präsenzveranstaltungen?

Grundsätzlich kann man sagen, dass das Interesse auch trotz Pandemie für Präsenzveranstaltungen ungebrochen ist. Die Anfragen für die Leipziger Messe, das CCL und die KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig steigen jetzt wieder rasant an. Messen und Kongresse sind nach wie vor ein unverzichtbarer Wirtschaftsmotor und bieten eine professionelle Plattform für persönliche Begegnungen und Austausch.  So ist Leipzig beispielsweise seither eine beliebte Standortwahl für medizinische Kongresse.
Die Zukunft von Messen und Kongressen liegt weiterhin in Präsenzveranstaltungen. Diese werden je nach Veranstaltungsformat und Kommunikationszielen um digitale und hybride Formate ergänzt. Wir als Kongress- und Tagungszentrum verfügen über die technischen Möglichkeiten, jegliches Format für Veranstaltende vorzubereiten. Die virtuelle Meetingkultur hat sich während Corona stärker etabliert, kann aber einen persönlichen Austausch und den Wunsch danach nicht ersetzen.

Sie haben weitere Fragen zu dem Hygienekonzept SAFE EXPO der Leipziger Messe? Herr Weichel freut sich auf Ihre Anfragen.

Herr Dirk Weichel
Technical Director Congress Center Leipzig / KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig

Telefon: +49 341 678-8841
E-Mail: d.weichel@ccl-leipzig.de

Sie planen eine Tagung in Leipzig?

Die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH berät Sie gern individuell zu den aktuellen Corona-Bestimmungen in Sachsen sowie zu einer passenden Location für Ihre Veranstaltung. Kontaktieren Sie uns!

FAQ


Was ist ein Hygienekonzept?

Ein Hygienekonzept bildet die Grundlage für die individuelle Ausgestaltung von Hygienemaßnahmen einzelner Veranstaltungen. Die rechtliche Grundlage in Leipzig bildet die sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Das Hygienekonzept garantiert somit einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und gewährleistet folgende Rahmenbedingungen:
  • Vermeidung der Infektionsübertragung

  • Steuerung der Personendichte

  • Gewährleistung der Kontaktnachverfolgung


Brauche ich als Veranstalter immer ein Hygienekonzept?  

Laut der aktuellen Schutzverordnung, die am 02.04.2022 in Kraft trat, brauchen Veranstalter:innen kein individuelles Hygienekonzept. Es wird dennoch empfohlen, das Hygienekonzept SAFE EXPO umzusetzen, um der Verbreitung von Covid-19 entgegenzuwirken und Teilnehmenden eine sichere Veranstaltung zu gewährleisten.

Wo finde ich eine Vorlage zum Hygienekonzept?

Das gesamte SAFE EXPO Hygienekonzept ist hier einsehbar. Aufbau und Inhalt kann übernommen werden, muss jedoch individuell an die eigene Veranstaltung angepasst werden. Die Leipziger Messe GmbH passt das Hygienekonzept SAFE EXPO regelmäßig an die jeweils aktuellen rechtlichen Bestimmungen an

Kommentare

Möchten Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Gästen teilen? Dann machen Sie mit und schreiben Sie uns Ihren persönlichen Kommentar!

*Pflichtfelder

Das müssen meine Freunde sehen!

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.