Green Meetings – made in Leipzig

Leipzig zählt zu den Vorreitern für Green Meetings in Deutschland. Als erstes großes Messe- und Tagungszentrum in Deutschland haben die Leipziger Messe und das Congress Center Leipzig (CCL) das Nachhaltigkeitssiegel „Green Globe“ erhalten. Im Rahmen eines kontinuierlichen Zertifizierungsprozesses werden zentrale Umweltkennwerte regelmäßig und im Rahmen eines langfristigen Nachhaltigkeitsmanagements überprüft. Ökologische, soziale und ökonomische Faktoren werden dabei gleichermaßen bedacht.

Seit langem schon ist bei der Leipziger Messe ein umfangreicher Nachhaltigkeitsprozess in Gang, der die verschiedensten Bereiche umfasst – von einer energieoptimierten Klimatisierung bis zu umweltfreundlichen Mobilitätslösungen: Das Messegelände ist optimal in das öffentliche Nahverkehrsnetz von Stadt und Region integriert. Auf Wunsch ermöglicht die Leipziger Messe Ausstellern und Messegästen die kostenfreie An- und Abfahrt im Mitteldeutschen Verkehrsverbund.
Auch die Mitarbeiter der Leipziger Messe sind eng in den Nachhaltigkeitsprozess eingebunden.

Die Partner der Leipziger Meeting-Branche tragen diesen Nachhaltigkeitsgedanken mit – die enge Vernetzung aller Verantwortlichen macht in Leipzig durch und durch grüne Veranstaltungen möglich.

Auch die Stadt Leipzig als ganze ist Vorreiter beim nachhaltigen Wachstum: 2012 wurde Leipzig mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Lebensqualität und Stadtstruktur ausgezeichnet. Die Begründung: In Leipzig versteht man es besonders gut, Nachhaltigkeit, Wachstum und Lebensqualität zu vereinen – in der Stadtentwicklung, der Verkehrsplanung und der
Energieeffizienz ebenso wie bei der Bürgerbeteiligung oder der Integration. Angesichts einer steten Bevölkerungszunahme hat die Stadt mit der „Leipzig Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt“ langfristige Entwicklungsimpulse gesetzt, die zu einer „Neuen Gründerzeit“ im Stadtgebiet geführt haben.